Angebote zu "Hermann" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

45 myter og halve sandheder om 2. Verdenskrig: ...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

I denne lydbog kastes der lys og klarhed over alle de mere eller mindre hårdnakkede myter og halve sandheder om 2. Verdenskrig på en faktuel og underholdende måde. Myterne spaender vidt fra de alvorlige fejlopfattelser til de mere uskyldige og kuriøse, ligesom nogle af myterne kan tilbagevises fuldstaendigt, mens andre mere har karakter af halve sandheder, der naermere traenger til en forklaring og nuancering: - Er Hitlers selvbiografi Mein Kampf forbudt? - Var Hitler tysker, og var Stalin russer? - Blev Holocaust ivaerksat af Hitler? - Og passer det, at de danske jøder skulle betale dyrt for at blive fragtet i sikkerhed i Sverige på den anden side af sundet? Alt det får man svar på i "45 Myter og Halve sandheder om 2. Verdenskrig", hvor man også kan dykke ned i myten om, at Churchill var fuld under hele krigen, og myten, der fortaeller, at Hermann Göring i al hemmelighed tog til London for selv at se blitzkrigens ødelaeggelser. 1. Danish. Jakob Sveistrup. http://samples.audible.de/bk/lind/000420/bk_lind_000420_sample.mp3.

Anbieter: Audible
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Metaphysik und Moderne
77,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Band versammelt neue Beiträge zu Thomas Mann und dem geistesgeschichtlichen Kontext der deutschen und dänischen Literatur im Umbruch von Realismus zur Moderne. Im Mittelpunkt: die fruchtbare Wechselbeziehung von philosophischem Denken und literarischem Schreiben, deren exemplarischen Bezugspunkt die Moderne in der Philosophie Arthur Schopenhauers und ihrer Perspektivierung durch Friedrich Nietzsche findet. Es ist der Verlust einer absoluten sinngebenden Instanz in der Moderne, der das einzelne Subjekt auf die Grenzen menschlicher Existenz zurückwirft und die Sinnfrage angesichts des Todes und der Vergänglichkeit des Menschen neu stellt. Mit den literarischen Antworten auf den Wegfall überlieferter metaphysischer Sinngebungsmodelle dringen die Beiträge dieses Bandes ins metaphysische Gravitationszentrum am Aufbruch zur Moderne vor. Behandelt werden neben Thomas Mann und Wilhelm Raabe u. a. Theodor Storm, Henrik Pontoppidan, Hofmannsthal und Rilke. Inhalt Vorwort Andreas Blödorn/Sören R. Fauth: 'At blive sig selv' og 'ad være sig selv' 1. Zwischen Genialität und Wahnsinn: Paradigmen der Moderne Sven Aage Jörgensen: Der tolle Moltke Rasmus Fog: Kreativitet, Genialitet og Hjerneforskning Uffe Hansen: Gottfried Kellers Pankraz der Schmoller als 'realistischer' Text Sören Schou: Leif E. Christensens Hundebænken – en fortælling om ondskab Matthias Kossler: Ästhetik als Aufklärungskritik bei Schopenhauer und Nietzsche 2. Grenzen zum Jenseits: Metaphysische Positionen in der Moderne Heinrich Detering: 'Der blinde Fleck der Sprache'. Adnoten zu einem Paradoxon Sören R. Fauth: Metaphysischer Realismus und Willensverneinung in Wilhelm Raabes Erzählungen Zum wilden Mann, Unruhige Gäste, Die Akten der Vogelsangs und Wunnigel Gisli Magnusson: Rilke und der Okkultismus Steffen Arndal: 'Ohne alle Kenntnis der Perspektive?' Zur Raumperzeption in Rainer Maria Rilkes Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge Karin Wolgast: Metaphysische Modernität verkleidet als mittelalterliche mysteria: Hugo von Hofmannsthals Jedermann in der Inszenierung von Max Reinhardt 3. Diesseitige Welt und metaphysische Ahnung bei Thomas Mann Bengt Algot Sörensen: Thomas Manns Tristan im Kontext der europäischen Dekadenz Andreas Blödorn: Perspektivenwechsel und Referenz. Zur Metaphorik des Todes in Thomas Manns frühen Erzählungen Herbert Lehnert: Nietzsche-Vision und Nietzsche-Kritik in Thomas Manns Werk Christian Gloystein: Moderne und Ambivalenz im Zauberberg Ruprecht Wimmer: Die 'perspektivenschöne Hauptstadt'. München im Doktor Faust Hermann Kurzke: Thomas Mann verstehen. Zu Geschichte und Gegenwart seiner Inanspruchnahme Manfred Dierks: Abschied mit Thomas Mann Börge Kristiansen: Schriftenverzeichnis

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Metaphysik und Moderne
42,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band versammelt neue Beiträge zu Thomas Mann und dem geistesgeschichtlichen Kontext der deutschen und dänischen Literatur im Umbruch von Realismus zur Moderne. Im Mittelpunkt: die fruchtbare Wechselbeziehung von philosophischem Denken und literarischem Schreiben, deren exemplarischen Bezugspunkt die Moderne in der Philosophie Arthur Schopenhauers und ihrer Perspektivierung durch Friedrich Nietzsche findet. Es ist der Verlust einer absoluten sinngebenden Instanz in der Moderne, der das einzelne Subjekt auf die Grenzen menschlicher Existenz zurückwirft und die Sinnfrage angesichts des Todes und der Vergänglichkeit des Menschen neu stellt. Mit den literarischen Antworten auf den Wegfall überlieferter metaphysischer Sinngebungsmodelle dringen die Beiträge dieses Bandes ins metaphysische Gravitationszentrum am Aufbruch zur Moderne vor. Behandelt werden neben Thomas Mann und Wilhelm Raabe u. a. Theodor Storm, Henrik Pontoppidan, Hofmannsthal und Rilke. Inhalt Vorwort Andreas Blödorn/Sören R. Fauth: 'At blive sig selv' og 'ad være sig selv' 1. Zwischen Genialität und Wahnsinn: Paradigmen der Moderne Sven Aage Jörgensen: Der tolle Moltke Rasmus Fog: Kreativitet, Genialitet og Hjerneforskning Uffe Hansen: Gottfried Kellers Pankraz der Schmoller als 'realistischer' Text Sören Schou: Leif E. Christensens Hundebænken – en fortælling om ondskab Matthias Koßler: Ästhetik als Aufklärungskritik bei Schopenhauer und Nietzsche 2. Grenzen zum Jenseits: Metaphysische Positionen in der Moderne Heinrich Detering: 'Der blinde Fleck der Sprache'. Adnoten zu einem Paradoxon Sören R. Fauth: Metaphysischer Realismus und Willensverneinung in Wilhelm Raabes Erzählungen Zum wilden Mann, Unruhige Gäste, Die Akten der Vogelsangs und Wunnigel Gisli Magnusson: Rilke und der Okkultismus Steffen Arndal: 'Ohne alle Kenntnis der Perspektive?' Zur Raumperzeption in Rainer Maria Rilkes Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge Karin Wolgast: Metaphysische Modernität verkleidet als mittelalterliche mysteria: Hugo von Hofmannsthals Jedermann in der Inszenierung von Max Reinhardt 3. Diesseitige Welt und metaphysische Ahnung bei Thomas Mann Bengt Algot Sörensen: Thomas Manns Tristan im Kontext der europäischen Dekadenz Andreas Blödorn: Perspektivenwechsel und Referenz. Zur Metaphorik des Todes in Thomas Manns frühen Erzählungen Herbert Lehnert: Nietzsche-Vision und Nietzsche-Kritik in Thomas Manns Werk Christian Gloystein: Moderne und Ambivalenz im Zauberberg Ruprecht Wimmer: Die 'perspektivenschöne Hauptstadt'. München im Doktor Faust Hermann Kurzke: Thomas Mann verstehen. Zu Geschichte und Gegenwart seiner Inanspruchnahme Manfred Dierks: Abschied mit Thomas Mann Börge Kristiansen: Schriftenverzeichnis

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot